Tamina Kallert

Tamina KallertTamina Kallert, Journalistin und Moderatorin, moderiert seit 2004 im WDR das Reisemagazin „Wunderschön“.

Tamina Kallert studierte Anglistik und Geschichte. Nach Auslandsaufenthalten in den USA, der Ukraine und Indien verschlug sie es dann erstmalig zum Fernsehen. Die Berichterstattung aus fernen Ländern wurde schnell zur professionellen Leidenschaft. Sie liebt die ständig neuen Herausforderungen in ihrem Beruf und die interessanten Möglichkeiten sich immer weiter zu entwickeln. Von großer Bedeutung ist für sie aber auch ein erfülltes Privatleben. Dazu zählen vor allem Freunde und Familie. Tamina Kallert ist Mutter eines Jungen und einer Tochter und lebt mit ihrem Lebensgefährten in der Schweiz.


"für uns" - aktuell

Angenommen - für unsDie aktuelle Ausgabe des Magazins der Stiftungsintiative "für Kinder"

Familienmagazin "für-uns"

Spendenkonto

Sparkasse Stade-Altes Land

Konto: 121 001 3817
Blz: 241 510 05
IBAN DE 82241510051210013817
BIC NOLADE21STS

Mehr Infos zu den Spenden

Projektpartner

Newsletter abonnieren

Helfen SIE mit!

Kinder brauchen Geborgenheit!

Die Stiftung "für Kinder" hilft mit,  die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Helfen Sie uns zu helfen!

Ihre Spende "für Kinder"

In den Medien

Presse - JSB31-fotoliaBerichte, Analysen, Reportagen in Zeitungen, Magazinen, Funk und TV über Familie, Bindung, Kinder.

www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/in-den-medien

Was? Wie? Warum?

Die Zukunft der Kinder ist unsere Verantwortung! Was das heisst und wie die Stiftung das umsetzen will lesen Sie

Über die Stiftungsinitiative 

Experten-Meinungen

Stellungnahmen, Manifeste, Positionsbesimmungen von Experten und Organisationen.

Experten meinen ...

Buggy-Aktion

Verkehrte Welt bei den Buggys für die Kleinsten. "Offener Brief" an die Hersteller. Auf Ihre Unterschrift kommt es an!
Alles über die Buggy-Aktion

 

Termine

Termine - Kongresse, Tagungen, Workshops und Events rund um das Thema Kinder und Kindheit.

Termine

Netzwerke

RSS | Impressum | Shop-AGB | © Wolfgang Bergmann Stiftungsinitiative, 2012