Schreibabys haben oft angstvolle Mütter

Mütter mit Angststörungen haben häufiger "Schreibabys"Ungewöhnlich häufiges und langanhaltenden Schreien von Babys ("Schreibabys") kann seine Ursache haben in Angststörungen der Mütter vor, während und nach der Schwangerschaft. Wenn dann noch angstmachende Ereignisse hinzukommen - etwa während der Schwangerschaft - steigt die Wahrscheinlichkeit erheblich, ein "Schreibaby" zu bekommen.

Forscher vom Institut für Psychologie und Psychotherapie der TU Dresden hatten knapp 300 Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt mit ihren Babys über 16 Monate beobachtet, anhaltende oder kurzfristige Angststörungen bei den Müttern erhoben und die Schreidauer der Babys gemessen.

Als "Schreibaby" definiert wurden die Kinder, die mehr als 3 Stunden am Tag, an mindestens 3 Tagen der Woche über mindestens 3 Wochen schrien. Auf 29 Babys, also etwa 10 Prozent, traf diese Definition zu.

Mütter mit Angststörungen vor und während der Schwangerschaft hatten später mehr als doppelt so häufig (2,54 mal) ein "Schreibaby". Setzte sich die Störung auch nach der Schwagerschaft fort, erhöhte sich die Wahrscheinlichkeit noch einmal erheblich. Nach besonders angstmachenden Vorfällen lag die Wahrscheinlichkeit, ein "Schreibaby" zu bekommen sogar um mehr als das Dreifache höher als bei Müttern ohne Angststörungen.

Überraschenderweise aber fanden die Forscher keinen Zusammenhang zwischen mütterlicher Depression vor und während der Schwangerschaft und exzessivem Schreien des Babys.

Auch der soziale Status oder der Beruf der Mutter hatte keinen Einfluss auf das Schreiverhalten der Babys, ebensowenig wie eine Frühgeburt, die Art des Geburtsvorgangs und andere Gesundheitsdaten. Lediglich das Alter und die Bildung der Mutter waren von (allerdings geringer) Bedeutung.

Quelle: PubMed

Studie: Johanna Petzoldt et al., Maternal anxiety disorders predict excessive infant crying: a prospective longitudinal study, Archives of disease in childhood, 2014, 99:800–806


"für uns" - aktuell

Angenommen - für unsDie aktuelle Ausgabe des Magazins der Stiftungsintiative "für Kinder"

Familienmagazin "für-uns"

Spendenkonto

Sparkasse Stade-Altes Land

Konto: 121 001 3817
Blz: 241 510 05
IBAN DE 82241510051210013817
BIC NOLADE21STS

Mehr Infos zu den Spenden

Projektpartner

Newsletter abonnieren

Helfen SIE mit!

Kinder brauchen Geborgenheit!

Die Stiftung "für Kinder" hilft mit,  die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Helfen Sie uns zu helfen!

Ihre Spende "für Kinder"

In den Medien

Presse - JSB31-fotoliaBerichte, Analysen, Reportagen in Zeitungen, Magazinen, Funk und TV über Familie, Bindung, Kinder.

www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/in-den-medien

Was? Wie? Warum?

Die Zukunft der Kinder ist unsere Verantwortung! Was das heisst und wie die Stiftung das umsetzen will lesen Sie

Über die Stiftungsinitiative 

Experten-Meinungen

Stellungnahmen, Manifeste, Positionsbesimmungen von Experten und Organisationen.

Experten meinen ...

Buggy-Aktion

Verkehrte Welt bei den Buggys für die Kleinsten. "Offener Brief" an die Hersteller. Auf Ihre Unterschrift kommt es an!
Alles über die Buggy-Aktion

 

Termine

Termine - Kongresse, Tagungen, Workshops und Events rund um das Thema Kinder und Kindheit.

Termine

Netzwerke

RSS | Impressum | Shop-AGB | © Wolfgang Bergmann Stiftungsinitiative, 2012