"Look Through Their Eyes" ("Sieh es durch ihre Augen") ist ein eindrucksvoller Versuch, Eltern

  • zu sensibilisieren für Ereignisse und Situationen, die ihre Kinder erschecken und ängstigen und oft unbemerkt ein Trauma auslösen, das bis ins Erwachsenenalter nach wirken kann,
  • Hinweise zu geben, wie sie mit den Folgen solcher Traumatisierungen (z.B. dem ängstlichen "Klammern") umgehen und im besten Fall diese Traumata auflösen können.

In erläuternden Texten, aber auch in Videos werden Auslöser und Folgen dieser kindlichen Traumata beschrieben und Lösungen angedeutet. Was auf den ersten Blick vielleicht etwas naiv wirkt, ist gerade in der bildlichen Vereinfachung wirklungsvoll.

Hier zwei der Videos als Beispiele:

Wie aggresiver, lautstarker und häufiger Streit der Eltern Kinder traumatisieren kann:

Umfassend, wissenschaftlich abgesichert und dennoch für jeden verständlich: Die Enzyklopädie der Frühen Kindheit - in fünf Sprachen, aber nicht in Deutsch, leider. Zusätzlich zu den ausführlichen Texten zu allen Themenbereichen frühkindlicher Entwicklung bietet die Encyclopedia on Early Childhood (www.child-encyclopedia.com) kurze, einprägsame Videos zu besonders wichtigen Themen, die vor allem Eltern oft auf den Nägeln brennen.

Hier einige Beispiele:

(1) Kindliche Agressionen und was sie bedeuten

Zunächst einmal ist aggressives Verhalten bei Kleinkindern ganz natürlich und für Eltern kein Grund zur Sorge. Entscheidend ist, wie Kinder im Verlauf ihrer Entwicklung damit umzugehen lernen. Das ausführliche Dossier zum Thema kindliche Aggression gibt es hier.

Die Welt der Babysprache ist weit vielfältiger und differenzierter als die meinsten Erwachsenen für möglich halten. Im "Dialog" zwischen Mutter oder einer anderen sehr vertrauten Person und Baby passiert unendlich viel, was für den Außenstehenden kaum sichtbar wird. Lange bevor sie anfangen zu sprechen, können sich junge Kinder deutlich mitteilen - mit dem ganzen Körper, mit Lauten, Gesten oder Blicken.

Die Video-Serie SIGNALE DES BABYS versucht sehr überzeugend in mehr als 100 kurzen Video-Sequenzen vor allem den Eltern die "Sprache" des Babys zu entschlüsseln und damit den "Dialog" zu erleichtern.

Zum Kanal SIGNALE DES BABYS auf YouTube

Hier ein erstes Beispiel:

Volker Panzer diskutiert mit dem Biologen Ralph Dawirs, der Journalistin Susanne Leinemann, dem Kinderarzt Herbert Renz-Polster und dem Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff über die Tücken und Schwierigkeiten von Kindererziehung.

ZDF nachtstudio - 15. Januar 2012

"für uns" - aktuell

Angenommen - für unsDie aktuelle Ausgabe des Magazins der Stiftungsintiative "für Kinder"

Familienmagazin "für-uns"

Spendenkonto

Sparkasse Stade-Altes Land

Konto: 121 001 3817
Blz: 241 510 05
IBAN DE 82241510051210013817
BIC NOLADE21STS

Mehr Infos zu den Spenden

Projektpartner

Newsletter abonnieren

Helfen SIE mit!

Kinder brauchen Geborgenheit!

Die Stiftung "für Kinder" hilft mit,  die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Helfen Sie uns zu helfen!

Ihre Spende "für Kinder"

In den Medien

Presse - JSB31-fotoliaBerichte, Analysen, Reportagen in Zeitungen, Magazinen, Funk und TV über Familie, Bindung, Kinder.

www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/in-den-medien

Was? Wie? Warum?

Die Zukunft der Kinder ist unsere Verantwortung! Was das heisst und wie die Stiftung das umsetzen will lesen Sie

Über die Stiftungsinitiative 

Experten-Meinungen

Stellungnahmen, Manifeste, Positionsbesimmungen von Experten und Organisationen.

Experten meinen ...

Buggy-Aktion

Verkehrte Welt bei den Buggys für die Kleinsten. "Offener Brief" an die Hersteller. Auf Ihre Unterschrift kommt es an!
Alles über die Buggy-Aktion

 

Termine

Termine - Kongresse, Tagungen, Workshops und Events rund um das Thema Kinder und Kindheit.

Termine

Netzwerke

RSS | Impressum | Shop-AGB | © Wolfgang Bergmann Stiftungsinitiative, 2012