Sinn und Unsinn der Betreuung von Kleinkinder in Tageseinrichtungen ("Krippen") wird in Deutschland kontrovers diskutiert. Einigkeit herrscht nur in den Anforderungen an die "Struktur- und Prozess-Qualität" der Einrichtungen, nach Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der Kinder in ihren jeweiligen Entwicklungsphasen in den Jahren 0-3 und die gelingende "Symbiose" von Einrichtung und Umfeld, insbesondere natürlich die Eltern.

Diese Erwartungen werden allerdings nur in Ausnahmefällen (laut NUBBEK-Studie bei 6 Prozent der Einrichtungen) erfüllt, weil die Voraussetzungen nicht geschaffen wurden.

Susanne Mann analysiert in dieser Folienserie ("Zur Rolle der Fachkraft in der bedürnisorientierten Kleinkindbetreuung" - Prezi) diese Situation und die Rolle der Erzieherinnen darin zwischen Anforderung und Überforderung.

(Empfohlen: Vollbild-Version durch Klicken auf das Icon unten rechts, zurück über die Taste Esc)