18. Dezember 2018

Rezension des Buchs von  Michael Hüter

Kindheit 6.7 - Michael HüterMit diesem Buch hat der Vater, Kindheitsforscher, Historiker und Musiker, Mag. Michael Hüter, all das zusammengetragen, was ihn seit Jahren über die Form des Aufwachsens von Kindern in unserer Gesellschaft zur Verzweiflung bringt und was alle diejenigen, die sich praktisch oder wissenschaftlich mit Kindheit befassen, ebenfalls schon lange umtreibt. Hüter nimmt darin seine Leser mit auf eine Familien-Zeitreise. Dabei entsteht ein Bild davon , wie große Entwicklungen, Fortschritte und Leistungen im kulturellen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich einzelnen Menschen zu verdanken waren und sind, die vorwiegend durch ihrer Familie die Möglichkeit hatten, ihren Intuitionen zu folgen und ihre Begabungen zu entwickeln.

Weiterlesen ...

13. Dezember 2018

Rezension des Buchs "Wer hat Stella und Tom die Angst gemopst?"

Diese Buchbesprechung fällt ein wenig aus dem Rahmen: Kein Ratgeber-Buch und auch keine wissenschaftlich gestützte Information zu einem Thema/Problem kindlichen Aufwachsens, sondern ein Versuch, verbreitete Ängste von Kindern (und Erwachsenen) "aufzulösen" über das Erzählen, hier: Vorlesen, von Geschichten und die Anregung zum Eltern-Kind-Gespräch.

Wer hat Stella und Tom die Angst gemopst?Was beschäftigt eigentlich unsere Kinder? Was bereitet ihnen Sorgen und Ängste und wie können mein Kind und ich damit umgehen? Natürlich gibt es die Angst vor einem Monster unterm Bett oder schlechten Träumen. Damit kennen wir Eltern uns aus und wir können meist damit umgehen. Es gibt aber auch Ängste und Probleme, welche die ganze Familie betreffen. Trennung und Scheidung, Umzüge, Jobverlust, Demenz, Eifersucht oder Scham um nur einige der Buchthemen zu nehmen. Und wo wir Eltern selber beeinträchtigt sind, wird es schon schwieriger auch die Kinder wahrzunehmen.

Weiterlesen ...

24. Oktober 2018

Eine Rezension des Buchs "Die neue Elternschule" von Margot Sunderland

Die neue Elternschule - Margot sunderlandSo könnte man das Buch in einem Satz zusammenfassen. Was ist eigentlich los im Gehirn meines Kindes?

Diese Frage werden sich Eltern so manches Mal stellen. Tägliche Wutanfälle, Zappeln beim Essen und es hört einfach nicht auf die geforderten Anweisungen. Mit dem erwachsenen Verstand oft nicht nachvollziehbar und dennoch mit Kenntnis der kindlichen Gehirnreife völlig natürlich.

Nimmt man das Buch zum ersten Mal zur Hand, denkt man vielleicht, dass es ein typischer Elternratgeber ist, wie sie zahlreich in den Büchereien und Läden zu finden sind. Tatsächlich ist es aber eine andere Art von Ratgeber. Mit den neuesten neurologischen Erkenntnissen der Gehirnforschung ist es gelungen, die Auswirkungen unserer Erziehung und Bindung auf die Strukturen im Gehirn des Kindes nachzuweisen. Dies lässt sich in Gehirnscans sehen, aber auch in hormonellen Untersuchungen nachweisen. Und genau hier setzt das Buch an.

Weiterlesen ...

24. Oktober 2018

Neue Väter brauchen neue Mütter - Margrit StammDie Erziehungswissenschaftlerin Margrit Stamm legt hier eine interessante und zutreffende Analyse sowohl der neuen Vaterrolle als auch der Vereinbarkeitsproblematik „Beruf und Familie“ vor. Sie widerspricht damit vehement der über die Medien gesteuerten aktuellen gesellschaftspolitischen Debatte zum Thema und zeigt zum Schluss die neuralgischen Punkte auf, die bei kritischer Beachtung Wege für eine neue private Familiengestaltung und eine Kurskorrektur in der Familienpolitik aufzeigen.

Solch starke Forderungen müssen genau erklärt werden. Das geschieht über die Darstellung der Veränderungen, die heutigen Vätern eine andere Rolle zugewiesen haben, als dies in der vorherigen Generation üblich war, wo die Anpassung der Männer an eine neue Vaterrolle zwar schon weit fortgeschritten jedoch noch eher diffus daher kam.

Weiterlesen ...

22. Oktober 2018

Schadet die Kinderkrippe meinem Kind? Eine Rezension zum Buch:  Schadet die Kinderkrippe meinem Kind?

Um ein Kind großzuziehen, brauche es ein ganzes Dorf, lautet ein afrikanischer Spruch. Wie viele Experten in puncto Kleinkindbetreuung braucht es, um eine verirrte Familienpolitik auf den rechten Pfad zu bringen? Man kann nur hoffen, dass die 20 (!) Fachleute dieses Sammelbandes das nahezu Unmögliche schaffen. Denn es sind ja nicht die ersten und lautesten Stimmen, die sich dem Thema verschrieben haben. Aber es sind – das darf man mit Fug und Recht nach der Lektüre behaupten – wohl die gründlichsten, kompetentesten und empathischsten.

Weiterlesen ...