Fachvorträge

Unsere Experten referieren zu verschiedenen Themen rund um Bindung, Erziehung und Fremdbetreuung. Nehmen Sie bei Interesse an einem Vortrag gerne direkt Kontakt mit den Referenten oder mit der Stiftung auf. Kontaktinfo@fuerkinder.org

Foto © Fachvortraege_Erika-Butzmann

Themenangebot – Dr. phil. Erika Butzmann

Was macht die digitale Welt mit unseren Kindern | Kleinstkinder in der Krippenbetreuung | Wutanfälle und Trennungsängste | Schwierige Kinder in der Tagespflege | Selbstbewusstsein und Kinderzeichnungen | Fortbildung für pädagogische Fachkräfte

Erika Butzmann ist verheiratet, hat zwei Kinder und vier Enkelkinder. Sie studierte Erziehungswissenschaften und Psychologie und promovierte zur sozial-kognitiven Entwicklung im Kindesalter im Jahr 2000. Seit 25 Jahren ist sie tätig in der Elternbildung und -beratung sowie in der Weiterbildung für Erzieherinnen. Von 2001 bis 2008 hatte sie Lehraufträge an der Universität Bremen.

Themen: Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt der frühen sozial-kognitiven Entwicklung, Weiterbildung für Erzieherinnen sowie Elternbildung und -beratung.

Kontakt: erika.butzmann@ewetel.net, Tel. +49 (0) 4431-5704

Was macht die digitale Welt mit unseren Kindern?
Heute geht fast nichts mehr ohne digitale Medien. Auch wenn uns das ungeheuerlich nutzt, sind wir davon abhängig: im öffentlichen Leben, am Arbeitsplatz und auch in der Freizeit. Die Kinder wachsen also in eine Medienabhängigkeit hinein. Ob das negativ wirkt, hängt davon ab, wie Eltern die Kontrolle über den Medienkonsum ihrer Kinder in den ersten zehn bis zwölf Jahren gelingt. Mit diesem Vortrag wird über die bisherigen Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Forschung zum Einfluss des digitalen Medienkonsums auf die Gehirnentwicklung der Kinder informiert. Mit diesem Wissen ist es möglich, die schwierige Aufgabe der Medienerziehung der Kinder mit weniger Stress in den Griff zu bekommen.

Kleinstkinder und Krippenbetreuung
Wie passt das zusammen? Inzwischen häufen sich die Studien, die für einen erheblichen Teil der Kinder Verhaltensauffälligkeiten aufgrund einer zu frühen Krippenbetreuung feststellen. Diese zeigen sich jedoch meistens erst im Kindergartenalter und wirken sich auf die ganze weitere Entwicklung aus. 20 bis 30 Prozent der Kinder eines jeden Jahrgangs sind laut Studien von diesen negativen Folgen direkt betroffen. Mit diesem Vortrag haben Eltern die Möglichkeit herauszufinden, ob die Krippen- und Fremdbetreuung für ihr Kind verträglich ist oder nicht. Es werden die besonderen Entwicklungsmerkmale in den ersten zwei bis drei Jahren dargestellt, um zu zeigen, in welcher Form und in welchen Fällen Entwicklungsrisiken bestehen.

Wutanfälle und Trennungsängste
Wutanfälle und Trennungsängste sind die häufigsten Verhaltensmerkmale in den ersten 3 Lebensjahren des Kindes. Der angemessene Umgang damit und mit weiteren nervenden Verhaltensweisen ist wesentlich für die Entwicklung einer sicheren Eltern-Kind-Bindung. In diesem Vortrag geht es um die Ursachen für negatives Verhalten von Klein- und Vorschulkindern und die notwendigen Reaktionen der Erziehenden darauf, damit eine sichere Bindung zustande kommt und die emotionale, soziale und kognitive Entwicklung des Kindes positiv verlaufen kann.

Schwierige Kinder in der Tagespflege
Kinder zwischen 1 und 6 Jahren zeigen immer wieder durch verschiedene Einflüsse schwieriges Verhalten. Damit sich diese Kinder auch gut entwickeln können, ist es hilfreich, über die Ursachen und Handlungsmöglichkeiten informiert zu sein. Mit diesem Seminar haben ErzieherInnen, Tagespflegepersonen und Eltern die Gelegenheit, sich mit den besonderen Merkmalen der frühen Entwicklung und den angeborenen oder erworbenen Abweichung zu befassen, um auch diese Kinder optimal fördern zu können.

Team Maria Steuer

Themenangebot – Maria Steuer

Schulreife | Welcher Bindungstyp sind Sie?

Maria Steuer ist Mutter dreier Kinder, Kinderärztin, Schulärztin, systemische Paar- und Familientherapeutin, Mitglied im Vorstand der Stiftung Zu-Wendung für Kinder

Kontakt: maria.steuer@fuerkinder.org

Foto © Sabine Lück

Themenangebot – Sabine Lück

Weiterbildung zum Systemische/n BeraterIn DGSF | Weiterbildung zum Systemischer/n TherapeutIn/ -FamilientherapeutIn | Weiterbildungen zum Generation-Code Konzept | Systemische Therapie/Beratung | Paar-und Familientherapie

Sabine Lück ist 1964 geboren und Mutter von zwei Kindern. Die psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendpsychotherapeutin entdeckte den archaischen Grundkonflikt zwischen Eltern und Kindern sowie den Loyalitätsvertrag des Kindes mit dem jeweiligen Elternteil. Sabina Lück entwickelte das Konzept Generation-Code. www.generation-code.de

Themen: Eltern-Kind-Training: Ursachen elterlichen Handelns erkennen, transgenerative Familien- und Paartherapie: Zusammenhänge der eigenen Biographie verstehen, alte Abhängigkeiten auflösen, professionelle Hilfe bei Bindungs- und Kontaktstörungen, Ausbildung zur Selbsthilfe, Familienbegleitung, Selbsterfahrungsseminare, Forschung

Kontakt: info@generation-code.de

Foto © Birgitta vom Lehn

Themenangebot – Birgitta vom Lehn

Vorfahrt für echte Kinderliebe! Schluss mit den Vereinbarkeitslügen und sonstigen Märchen

Dauer: ca. 20 Minuten

Kinder gehören mit ihren Eltern nicht länger ins Extra-Zugabteil gesperrt. Ihnen gehört der rote Teppich ausgerollt! So wie Radfahrer im Straßenverkehr an den Rand gedrängt werden, müssen Familien mit Kindern sich oft genug mit Brotsamen begnügen. Eltern will man ködern mit der kostenlosen Kita, damit Mütter schnellstens wieder arbeiten und Steuern zahlen können. Dabei ist den allermeisten doch längst klar geworden: Die Vereinbarkeit ist eine große Lüge. Mütter sollen sich nach der „gläsernen“ Decke strecken oder sie gar durchbrechen, um ein Leben wie Männer führen zu können? Was sagen unsere Kinder dazu?

Schluss mit der Überheblichkeit, alles stemmen zu wollen! Wenn Väter 80 und Mütter 20 Prozent der Arbeitszeit im Beruf leisten, sei die Zufriedenheit der Eltern statistisch am höchsten, hat der Marburger Soziologe Martin Schröder festgestellt. Wer Männer aus ihren Jobs und Frauen in Positionen dränge, die sie unzufrieden machen, schaffe daher die Grundlage für unglückliche Familien. Es ist also an der Zeit zu schauen, was Kinder und Familien wirklich brauchen für ihr Glück. Die öffentliche Meinung weist da nur selten den richtigen Weg.

Freie Journalistin und Mutter von drei erwachsenen Söhnen, sie schreibt für verschiedene Tageszeitungen und Fachportale zu Themen aus Bildung, Wissenschaft, Gesellschaft, Medizin. Das Recht der Mütter, ihre Kinder nicht nur zu gebären, sondern auch möglichst lange genießen zu dürfen, liegt ihr besonders am Herzen.

Kontaktvom.lehn@t-online.de

Foto © Michael Miedaner

Themenangebot – Michael Miedaner

Herzensangelegenheiten – Was tun mit den Gefühlen unserer Kinder? | Die Macht der Bindung | Was Kinder von uns brauchen | In Geborgenheit leben – basierend auf den bindungsbasierten und entwicklungspsychologischen Erkenntnissen von Prof. Dr. Gordon Neufeld

Vor-Ort-Veranstaltungen und Onlinekurse, Seminarorganisation, Beratung, Vorträge
Dauer: 60, 90 oder 120 Minuten, Halb-, Ganz- und Mehrtagesseminare

Die Inhalte der Vorträge lesen Sie auf www.roots-of-life.ch

Michael Miedaner ist Lehrer und Kursleiter. Er findet, dass wir unseren Kindern sehr einfach geben können, was sie brauchen – wenn wir um die elementare Kraft der Bindung wissen. Seit seiner Begegnung mit den Erkenntnissen des kanadischen Bindungsforschers Gordon Neufeld ist er davon überzeugt: Nur Kinder, die tiefe Wurzeln in einer vertrauensvollen Bindung zu ihren Eltern bilden konnten, entwickeln sich zu eigenständigen, selbstbewussten und letztlich emotional reifen Personen.

Kontakt: hayo@sunrise.ch, Tel: +33 (0) 389 899 234, Mobil: +41 (0)78 866 0830, Skype: michael.miedaner61

Foto © Jenniffer Ehry-GisselThemenangebot – Jenniffer Ehry-Gissel

Warum Selbstbetreuung in den ersten 3 Jahren so wichtig ist

Dauer: 60 Minuten

Meinen Vortrag beginne ich mit unserer persönlichen Geschichte. Ich erkläre, warum wir so leben und wer ich in meinem „früheren Leben“ war. Dann widme ich mich einigen wichtigen Punkten, was in unseren kleinen Kindern vorgeht, also wie die Welt aus ihren Augen aussieht. Natürlich mit Bezug zur frühen Betreuungssituation. Was Bindung überhaupt ist und was man tun kann, um die Bindung zu seinem Kind zu stärken ist ein weiteres Thema. Das aus Bindung resultierende Urvertrauen ist aus meiner Sicht der zentrale Aspekt, warum die Selbstbetreuung in den ersten drei Jahren so wichtig ist. Es folgt die Analyse, warum Kinder gerade Mütter brauchen und welche Rolle der Vater spielt. Dann wird es theoretisch, aber nicht weniger spannend: Ich beschreibe die Entwicklung des Gehirns in den ersten Lebensjahren und gehe auf Studien ein, die die frühkindliche Betreuungssituation beleuchten. Unsere Kleinsten brauchen eine Lobby. Ich trage dazu bei. Geben wir ihnen Wurzeln, damit sie später fliegen können.

In meinem „früheren Leben“ war ich Reiseverkehrskauffrau und Flugbegleiterin. Zuletzt arbeitete ich als Teamleiterin in einem Dienstleistungsunternehmen. Derzeit befinde ich mich in Elternzeit. Die Geburt meiner Söhne (*2015, *2018) hat mein Leben verändert. Es war nicht immer klar, dass ich insgesamt sechs Jahre zu Hause bleiben werde, doch meine Recherchen zum Thema „frühkindliche Betreuungssituation“ haben für mich keinen anderen Schluss zugelassen. 2015 startete ich meinen Blog „Berufung Mami“ und kläre über dieses so wichtige Thema auf – online, aber auch in Vorträgen vor Ort.

Kontaktjenn@berufungmami.de, Tel. +49(0)176 924 1 2154

Foto © Anne Motzkuhn Foto © Mario MotzkuhnThemenangebot – Anne und Mario Motzkuhn

Der bindungsorientierte Erziehungsansatz BASIS I Grundlagenseminar

Dauer: 2 Tage, pro Tag je 3 Themenblöcke à 2 Stunden
Ort und Preise: nach Absprache

Themenüberblick
1. Grundsätze der Reifwerdung: was es (nicht) braucht
• Prinzipien der Reifeentwicklung
• Unsere Verantwortung als Eltern
• Behaviorismus vs. Entwicklungstheorie
• Der Faktor Spiel

2. Gute Autorität: die fürsorgliche Alpharolle
• Beziehungen und gute Hierarchien
• Wer trägt die Verantwortung?
• Wünsche vs. Bedürfnisse
• Umgang mit Freude, Enttäuschung, Frust und Trauer

3. Emotionen: die unsichtbaren Verhaltenslenker verstehen
• Wichtigkeit, Sinn und Zweck von Emotionen
• Verhalten und Emotionen richtig deuten
• Umgang mit Emotionsausbrüchen
• Frustration, Alarm und Erfüllung: die Grundemotionen verstehen

4. Die Kraft der Bindung: Erziehen ohne Angst und Machtkämpfe
• Gehorsam und Ungehorsam verstehen
• Wie Kinder sich binden in den ersten 7 Lebensjahren: die 6 Bindungsstufen
• Bindung vor Weisung: Erziehung durch die Kraft der Liebe

5. Der Faktor Trennung: was Reife blockiert und Bindung zerstört
• Angst vor Trennung – die Wurzel allen Übels
• Von Blockaden und Panzerungen
• Trennungsbasierende Erziehungsmethoden
• Frühkindliche Trennungserlebnisse und Umgang damit

6. Praxistipps: aus dem und für den Erziehungsalltag
• Spielpartner
• Verantwortung übertragen
• Alltagsrituale
• Zum Thema „Grenzen setzen“
• Positive und negative Sprachmuster
• Vorbild führt: Auseinandersetzung mit der eigenen Prägung
• Vertiefungsmöglichkeiten

Seit der Schwangerschaft mit unserem ersten Kind bewegte uns das Thema Kindererziehung, Entwicklung, frühkindliche Bildung und Familie sehr und wurde zu unserem persönlichen Herzens- und Lebensthema. So setzten wir uns intensiv mit verschiedenen Erziehungsansätzen und Erkenntnissen aus den Bereichen Pädagogik, Gehirnforschung, Entwicklungspsychologie, Lerntheorie, Motivationsforschung auseinander.

Hierauf aufbauend absolvierten wir das Grundstudium im Neufeldinstitut Deutschland zur Erlernung des Entwicklungsansatzes nach Prof. Dr. Gordon Neufeld. Parallel schlossen wir eine Ausbildung zur qualifizierten Tagespflegeperson ab. Durch unseren „Job“ als dreifache Eltern erweitern wir unser ganzheitliches Praxiswissen und vertiefen dieses permanent im Selbststudium. Mit den eigenen sowie den anvertrauten Tageskindern befinden wir uns im täglichen „Liveabgleich“ von Theorie und Praxis.

Kontakt: schreib@herzriese.de,  Tel. +49(0) 7534 2710055, www.herzriese.de