Ratgeber

Hier finden Sie Informationen, die Ihnen neue Impulse geben, entspannt und vertrauensvoll den Weg als Familie zu finden, der Ihrem Herzen entspricht.

• für eine glückliche Kindheit

• für Ihren Familienalltag

• für ein bindungsstarkes Aufwachsen

• für harmonisches Zusammenleben

• für ein lebenslanges Glücksvermögen

Zeichnung © Julia Ginsberg

Ratgeber

Hier finden Sie Informationen, die Ihnen neue Impulse geben, entspannt und vertrauensvoll den Weg als Familie zu finden, der Ihrem Herzen entspricht.

• für eine glückliche Kindheit

• für Ihren Familienalltag

• für ein bindungsstarkes Aufwachsen

• für harmonisches Zusammenleben

• für ein lebenslanges Glücksvermögen

Daumenkino – Mama, guck‘ mal!

Wenn Kinder die Welt entdecken wollen, brauchen Sie einen „sicheren Hafen“. Das gilt bei der „Eroberung“ des Wohnzimmers, im Sandkasten auf dem Spielplatz und ganz besonders beim Ausflug im Buggy.

Für den Erwachsenen ist kaum nachvollziehbar, welche neuen und gelegentlich beängstigenden Eindrücke auf die Kleinen einstürmen. Der Blickkontakt und das „Gespräch“ mit der Vertrauensperson ist dabei als „Stressbremse“ unabdingbar. Dennoch werden auch heute noch die meisten Buggys nach vorn ausgerichtet. Dabei verliert ein Zweijähriger den „sicheren Hafen“ aus dem Blick, bekommt Angst, erstarrt, zieht sich in sich zurück. Solange das Kind nicht zu schreien beginnt, ahnt die Buggy schiebende Person von all dem nichts.

Diese Situation zeigt die Zeichnerin Isabelle Hallemeier in einer szenischen Abfolge im Daumenkino.

Infokarte zur Buggy-Aktion:
Rückwärts schieben, vorwärts denken!

Unterstützen Sie unsere Aktion „Ich seh` Dich – und das macht mir Mut!“ – Die Buggy-Aktion „für Kinder“. Reichen Sie die Infokarte an Schwangere, Familien mit kleinen Kindern, Hersteller und auf Ihren Veranstaltungen weiter.

Informationsbroschüre der Stiftung „Zu-Wendung für Kinder“

Die Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zu der Stiftung „Zu-Wendung für Kinder“:

  • Engagement und Arbeit
  • Ziele und Visionen
  • Personen und Projekte
  • Format 120×120 mm

Schlaf Kindchen schlaf

Informationsbroschüre „Kinder brauchen uns auch nachts – Warum Schlaftrainings nicht empfehlenswert sind“ von Sibylle Lüpold

20 namhafte Experten wie Dr. William Sears, Prof. Dr. Gerald Hüther und Prof. Dr. Remo Largo liefern gute Argumente, weshalb von der Anwendung eines Schlaftrainings, wie zum Beispiel der Ferber-Methode, abzuraten ist. Wenn Sie die Informationen in Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch als pdf-Datei lesen möchten oder eine gedruckte Ausgabe suchen, wenden Sie sich bitte an: www.kindernächte.ch, Sibylle Lüpold, sibylle.luepold@gmail.com

Cartoonkarte Burnout

Schenken Sie Geborgenheit, Liebe und Zeit, denn Kinder brauchen ihre Eltern.

  • für Ihren Schreibtisch
  • für den Kühlschrank
  • für Ihre Weiterempfehlung
Ratgeber Kolstrumkarte

Kolostrumkarte

Über Kolostrum informiert zu sein, lohnt sich. Gern senden wir Ihnen für Ihren privaten Gebrauch die Kolostrumkarte kostenfrei zu.

Der Informationsflyer im DIN A6-Postkartenformat ist gerade so groß wie der Mutterpass. Auf ihr gibt es kurze, leicht lesbare Informationen über die Rolle des Kolostrums. Per QR-Code über ein Smartphone können die wichtigsten Informationen zu Kolostrum, dem Stillbeginn, der Stillhäufigkeit und der Entwicklung der Milchmenge hörbar abgerufen und vertieft werden. In welcher Situation Eltern und Kind sich auch befinden und unabhängig von der Unterstützung einer Hebamme oder Stillberaterin kann dieses Wissen immer wieder in ca. fünf Minuten und überall über die QR-Codelesefunktion angehört werden.

Lesen Sie auch hierzu den Beitrag Babys wollen Muttermilch von Katja Biernath-Kruse.