Bedürfnisorientierte Erziehung - Foto MANÜ! © photocaseDie Flut von Elternberatungsliteratur und -medien und die immer neuen, modernen Erziehungsmoden verziert mit modischen Begriffen helfen den Eltern weniger, als dass sie Verwirrung stiften. Der Kinderarzt, Wissenschaftler und Buchautor Herbert Renz-Polster fasst seine Kritik an diesen Mode-Erscheinungen in einem Rat an die Eltern zusammen:

„Herausfinden, was einen als Eltern trägt. Dann hat man die Kraft, die ganzen Modelle Mo­delle sein zu lassen.“

Dr. Herbert Renz-Polster im Interview der Luzerner Zeitung zum Thema „attachment parenting“:

„Tragen, lange stillen, gemeinsam schlafen: Bei der bedürfnisorientierten Erziehung geht es darum, auf die Signale des Kindes zu reagieren. Und so eine gute Bindung sowie emotionale Sicherheit zu schaffen.“