Grafik Arme Familie Wichtigkeit von Investitionen - ZDF

Kinder kosten! Die – ungleiche – finanzielle Situation der Familien mit Kindern in Deutschland wird im Wahljahr mal wieder heiss diskutiert. Wie arm oder nicht arm empfinden sich die Familien selbst, die Kinder „finanzieren“ müssen? Dieser Frage ist das ZDF in einer repräsentativen Umfrage nachgegangen und kommt zu durchaus unerwarteten Ergebnissen.

Grafik Arme Familie Kinder kosten - ZDF

Per Telefon befragt hatte die Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF mehr als 1.000 Personen im gesamten Bundesgebiet. Als besonders finanziell „klamm“ empfanden sich Familien mit Kindern zwischen 0-6 Jahren – siehe Graphik.

Krippe – Bildung – Familienbudget

Bei der Frage nach den wichtigsten staatlichen Leistungen für die Familie nannten nur 27 Prozent der Befragten den Ausbau der Kinderbetreuung – ein erstaunlich niedriger Wert angesichts der Medienhysterie um den „Krippen-Sprint“. Eine deutliche Mehrheit vor allem bei den Eltern von Kindern über 12 Jahren hält die Entwicklung von besseren Bildungsangeboten für die wichtigste Zukunftsherausforderung. Hier allerdings zeigt sich ein deutlicher Unterschied je nach Bildungsgrad der Befragten.

Mehr Geld direkt an die Familien forderten nur überraschende 12 Prozent.

Die Frage – in jüngster Zeit in der politischen Diskussion verstärkt gestellte – ob den Familien ohne Kinder zugunsten der Familien mit Kindern in die Tasche gegriffen werden sollte, wird vor allem von den Jüngeren und von den Personen mit niedrigerem Bildungsabschluss mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Selbst die Familien mit Kindern und sogar die Alleinerziehenden lehnen die Belastung der Kinderlosen zu ihren Gunsten ab.

von Redaktion fürKinder

Links zum Thema

Video

Was kostet ein Kind? Der große Familien-Check (Quelle: ZDF-Doku)