Mutterleib - Foto - ingenium-design© fotoliaDie Bindung zwischen Mutter und Kind ist einzigartig. Während das Thema in der Öffentlichkeit und in den Medien immer mehr verschwindet, fördert die Wissenschaft immer neue, erstauliche Einsichten in die Mutter-Kind-Symbiose zutage, die noch enger als bisher gedacht ist.

Jetzt zeigt eine sensationelle Studie, wie extrem eng Mutter und Kind verbunden sind. Während der Schwangerschaft, so die Studie, tauschen Mutter und ungeborenes Kind sogar DNA aus und beeinflussen sich so wechselseitig. Die Wissenschaftler entdeckten Zellen mit Y-Chromosomen im Körper von Frauen und waren verwundert. Nur Männer besitzen dieses Chromosom – also müssen die Zellen von einem anderen Organismus stammen. Offensichtlich trugen diese die Zellen ihrer Kinder im Körper, die sich in verschiedenen Organen wie Lunge, Niere oder Herz und, wie die neue Studie zeigt, auch im Gehirn ablagerten.

von Redaktion fürKinder

Links zum Thema

Studie

Male Microchimerism in the Human Female Brain

Studie

The Otherness of Self: Microchimerism in Heath and Disease