Von Darm zu Darm via Muttermilch - Foto Silke BrennerDer menschliche Darm ist mit Milliarden von nützlichen Bakterien besiedelt, ohne die Verdauung garnicht möglich wäre. Das ist bekannt. Dass viele dieser „probiotischen“ Bakterien von der Mutter über die Muttermilch an das Baby weitergegeben werden, ist eine neuere Entdeckung. Dass aber sogar die Darmbakterien vom Darm der Mutter per Muttermilch in den Darm des Neugeborenen wandern und dort die Verdauung „organisieren“, ist erst jetzt von einer Forschergruppe an der Universität (ETH) Zürich nachgewiesen worden.

Ein starkes Immunsystem dank Muttermilch

„Wir haben herausgefunden, dass Bakterien tatsächlich vom Darm der Mutter in die Muttermilch wandern,“ so der Leiter der Forschungsgruppe, Prof. Christophe Lacroix. „Wir wissen, wie wichtig eine gesunde Besiedelung mit Bakterien im Darm von Mutter und Kind für die Verdauung und die Entwicklung des Immunsystems beim Baby sind.“

Die Wissenschaftler identifizierten bestimmte Bakterienstämme im Darm der Mutter, in der Muttermilch und schließlich im Darm des Babys.

„Wir wissen allerdings noch nicht genau, welchen Weg diese Bakterien im Körper der Mutter vom Darm in die Muttermilch nehmen“, schränkt Prof. Lacroix ein. „Aber wir haben alle zur Verfügung stehenden Untersuchungsmethoden genutzt um sicher zu stellen, dass es sich tatsächlich um die gleichen Bakterien handelt.“ Solange man nicht wisse, welche dieser Bakterien die entscheidend wichtigsten für die kindliche Verdauung seien, ließe sich die Muttermilch nicht vollwertig ersetzen.

von Redaktion fürKinder

Links zum Thema

Studie

Christophe Lacroix et al., Vertical mother-neonate transfer of maternal gut bacteria via breast-feeding, Environmental Microbiology, 22. August 2013 (unredigiert, vorab online veröffentlicht)

Quelle: Science Daily