Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz - Foto Gyula Gyukli © FotoliaDie Leistungen aus diesem Gesetz können Mütter und Väter in Anspruch nehmen, die sich vorrangig selbst um die Betreuung ihres Kindes kümmern möchten und deshalb nicht mehr als 30 Wochenstunden arbeiten.

Am 1. Januar 2015 ist das Gesetz zur Einführung des ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit in Kraft getreten. Die Regelungen zum ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit gelten für Geburten ab 1. Juli 2015. Ab diesem Zeitpunkt können Eltern zwischen dem Bezug von (Basis-) Elterngeld und Elterngeld Plus wählen oder beides kombinieren.

Je nach Einkommen im Jahr der Geburt beträgt das Elterngeld höchstens 1.800 Euro und mindestens 300 Euro.

von Redaktion fürKinder

Links zum Thema

Beitrag

Erläuterungen zum Elterngeld vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Beitrag

Für eine schnelle, auf die individuellen Umstände bezogene Berechnung des Elterngelds: Der Elterngeldrechner, der mit ein paar Klicks die voraussichtliche Höhe des persönlichen Elterngeldanspruchs ermittelt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Broschüre

Elterngeld und Elternzeit vom Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend